Waldviertler Grammelknödel mit Sauerkraut

Zutaten:  für 4 Personen

Für den Kartoffelteig:
1 kg mehlige Kartoffeln
200 g Kartoffelmehl
1 Hand voll Weizengrieß
Salz

Für die Fülle:
500 g Grammeln
Salz, Pfeffer
3 Zehen Knoblauch
3 Eier

Für das Sauerkraut:
750 g Sauerkraut
Öl
1 Zwiebel
Zucker
Salz
einige Wacholderbeeren
1 Lorbeerblatt
1 rohe Kartoffel

 

Zubereitung:

Die geschälten Kartoffeln weichkochen und noch warm durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit Kartoffelmehl, Weizengrieß und Salz zu einem Teig verarbeiten.

Grammeln in einer Pfanne erwärmen, Salz, Pfeffer, gepreßten Knoblauch und die Eier dazugeben. Alles verrühren und so lange am Herd lassen, bis die Eier gestockt sind.

Teig zu einer Rolle formen und in 8 Teile schneiden. Teigstücke flach drücken. Etwas ausgekühlte Fülle auf den Teig setzen und Knödel formen. Knödel in kochendes Wasser geben, aufkochen lassen und zugedeckt etwa 20 Minuten ziehen lassen.

In einem Topf die feingeschnittene Zwiebel in etwas Öl anrösten. Sauerkraut, wenn nötig etwas Zucker, Salz, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt beigeben und in etwa 30 Minuten weichdünsten. Kartoffel schälen und mit der Raspel grob reißen und soviel in das gedünstete Kraut einrühren, bis dieses bindet.

Sauerkraut auf Tellern anrichten, die Grammelknödel daraufsetzen.